Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Karatestil Kyokushinkai

Sosai Masutatsu Oyama 1923 - 1994

 

 

E I N Z I G E S
V O L L - K O N T A K T KA R A T E

Die verschiedenen Karate-Methoden haben zur Folge, das es keinen eigentlichen Karate-Weltmeister gibt. Wettkämpfe finden teils gemeinsam statt, doch oftmals bleibt man unter sich. Generell lassen sich zwei Kampfsysteme unterscheiden: Non-Contact und Vollkontakt. In den meisten Karate-Arten gilt heute das Non-Contact-System. Die Schläge enden knapp vor dem Körper des Gegners. Es wird mit Punkten gewertet.

Shin-Kyokushinkai ist heute das einzige Karate, indem ohne Schütze Vollkontakt gekämpft wird. Taekwondo kennt Vollkontakt mit Schützen. Shin-Kyokushinkai ist deshalb das härteste Karate. Es gilt, der Ueberlegene zu sein oder den Gegner K.O. zu schlagen.

Gründer dieses Stiles ist Masutatsu Oyama.
Der Meister begann seine Kampfsportlaufbahn als kleines Kind in Korea mit Kempo. Als Pilotanwärter kam er nach Japan, wo er im Dojo Funakoshis bald ein äusserst guter Schüler wurde. Mit 17 Jahren war er bereits Träger des zweiten Dans, und zu seiner Ausbildung gehörte ein seriöses Studium in Judo. Bald erreichte er sowohl in Karate wie im Judo den vierten Dan.

Bevor er sich für längere Zeit für ein Selbsttraining auf den Mount Kiyosumi in Chiba zurückzog, holte er sich bei anderen Karatemeistern umfassendes Können und Wissen.

Aus all seinen Erfahrungen entwickelte er das Kyokushinkai-Karate und eröffnete 1953 in Tokyo sein erstes Dojo. Masutatsu Oyama starb im Jahre 1994.

Mittlerweile hat sich Oyamas Karate über die ganze Welt verbreitet. Weltweit sind gegen 12 Millionen Mitglieder registriert.


 

Kancho of Kyokushinkai

 

 

Strebe immer danach der Bedeutendste zu sein der du sein kannst, das ist der wahre Kyokushin Weg!

 

 

 

 

 

 

Shihan Kenji Midori

 

Als Schüler von Sosai Mas Oyama lernte Kenji Midori das Kyokushin Karate kennen. Mit viel Fleiss, Talent und Durchhaltevermögen wurde er 1991 Weltmeister Vollkontakt-Karate !
Mit dem Tod (1994) seines Meisters Sosai Oyama und keiner klaren Regelung der Nachfolge, waren viele bestrebt, seine Nachfolge anzunehmen. Leider führten politische Auseinandersetzungen dazu, dass sich viele einzelne Verbände bildeten und die Kyokushin-Welt auseinandergerissen wurde.

Den mittlerweile grössten Kyokushin-Verband (der WKO) wurde von Shihan Midori gegründet.
Er benannte sein Karate das Neue ShinKyokushin und zählt mittlerweile 80'000 Mitglieder aus über 90 Ländern.

Biographie von Shihan Midori:

1962 (April) geboren am 18 April in AmamiOshima, Kagoshima Prefecture, Japan
1978 Start mit Kyokushin Karate
1980 (April) 4. Rang am 1. Chiba Prefectural Turnier
1983 (August) 3. Rang am 1. Nishi Nihon (Western Japan) Turnier
1984 (April) Best 8 am 1st All Japan Weight Division Turnier – im Leichtgewicht
1985 (June) 1. Rang am 2nd All Japan Weight Division Turnier – im Leichtgewicht
1985 (November) 5. Rang und Best Fighting Sprit Award am 17th All Japan Turnier
1987 (June) 1. Rang am 4th All Japan Weight Division Turnier – im Leichtgewicht
1987 (November) Best 16 und Best Technique Award an der 4. Weltmeisterschaft
1988 (September) 2. Rang am Internationalen Turnier in Sursee
1988 (December) am 4. Dezember geheiratet
1990 (June) 1. Rang am 7th All Japan Weight Division Turnier – im Leichtgewicht
1990 (December) 2. Rang am 22nd All Japan Turnier
1991 (November) Weltmeister an der 5. Austragung
2000 (March) President of NPO Kyokushin Kaikan
2001 (March) President of NPO International Karate Organization
2002 (November) 26 November wird im den 6. Dan verliehen
2003 (October) IKO wechselt zu WKO (World Karate Organization)
2010 (June) wird der 7. Dan verliehen durch das WKO Grading Committee
2015 (October) wird der 8. Dan verliehen durch das WKO Grading Committee